Boeing 747

British Airways Boeing 747

Boeing 747 – Der Jumbo-Jet

Die Boeing 747 ist ein vierstrahliges Großraumflugzeug, welches auch gerne als Jumbo-Jet bezeichnet wird. Produziert und entwickelt wurde der große Flieger vom bekannten amerikanischen Flugzeughersteller Boeing. Möchten Sie noch mehr über den faszinierenden Riesen erfahren, dann bleiben Sie unbedingt dabei und lesen Sie weiter. Wir werden den Jumbo-Jet genauestens unter die Lupe nehmen, sodass Sie bestens über die Boeing 747 informiert sind. Sie werden mit großer Wahrscheinlichkeit ziemlich ins Staunen kommen, denn der Flugzeuggigant hat einiges zu bieten. Aber nun überzeugen Sie sich doch einfach selbst von den Besonderheiten der Boeing 747 und durchstöbern Sie die nachfolgenden Zeilen.

Die Geschichte und Entstehung der Boeing 747

In diesem Ratgeber beschäftigen wir uns in erster Linie mit dem Jumbo-Jet – der Boeing 747-8. Schließlich stellt diese Ausführung einer der wichtigsten und bekanntesten Flieger dar. Diese Version der Boeing 747 ist eine Weiterentwicklung der bereits seit unzähligen Jahrzehnten gebauten 747-Flugzeugfamilie. Der Flugzeughersteller plante bereits in den 90er Jahren mehrmals die Weiterentwicklung der gesamten 747-Baureihe. Doch die damaligen Änderungs- und Weiterentwicklungspläne hinsichtlich der 747-500, -600 und -700 wurden nicht verwirklicht. Dies lag in erster Linie an der mangelnden Kundennachfrage.

Erst im Jahre 2004 kam es bei Boeing zu einem kontinuierlichen Umdenken. Schließlich rückten zu dieser Zeit nicht nur die Flugerprobung und die Zulassung, sondern auch die anschließende Serienproduktion des Airbus A380 immer näher. Airbus zählt nach wie vor zum größten Konkurrenten von Boeing.

Der Flugzeughersteller griff bei seinen Weiterentwicklungsplänen auf das bereits beliebte Konzept einer modernen 747-400 zurück. Daher trug das Projekt zu Beginn den Namen „747 Advanced“. Der offizielle Programmstart lies nicht allzu lange auf sich warten, denn am 14. November 2005 war es endlich soweit. Hier wurde auch die endgültige Bezeichnung bekannt gegeben – nämlich 747-8.

Im Vergleich zur 400er-Version erhielt die 747-8 eine deutliche Streckung des Rumpfes. Auch die Tragflächen wurden aerodynamisch überarbeitet. Doch das war natürlich noch lange nicht alles – Schließlich wurden auch die Landeklappen durch den Flugzeughersteller verbessert und neue hochwertige Aluminium-Legierungen verwendet. Diese kamen für den Bau von Tragflächen und Rumpf zum Einsatz.

Hinzukommt das erneuerte Cockpit, denn dieses wurde mit dem innovativen Flight-Management-System und modernen LCD-Bildschirmen versehen. Eine große Ähnlichkeit zum Cockpit der 747-400 bliebt allerdings trotzdem bestehen, denn dadurch konnten die Piloten schnell und einfach für den neuen Typ geschult werden.

Komplett neu an der 747-8 waren die hochwertigen und leistungsstarken GEnx-Triebwerke des Herstellers General Electric. Die sogenannten Turbofans besitzen deutlich mehr Schubkraft als die herkömmlich verwendeten 747-Triebwerke. Ebenso ermöglichen sie einen geringeren Treibstoffverbrauch und sorgen für weniger Lärmaufkommen. Aufgrund des zwischen Boeing und General Electric geschlossenen Exklusivvertrages, ist diese Boeing 747 ausschließlich mit dem eben erwähnten Triebwerkstyp ausgestattet.

Boeing 747 – Wichtige und erwähnenswerte technische Details

Da wir im Abschnitt weiter oben bereits einiges über die technischen Details der Boeing 747 berichtet haben. Möchten wir hier nur noch kurz die wichtigsten Eckdaten nennen.

Die Boeing 747 verfügt in der Regel über eine Drei-Klassen-Konfiguration. Demnach gibt es eine Economy-, eine Business- und eine First-Class. Für jeden Fluggast ist somit das Richtige dabei. In dieser Ausführung verfügt der Jumbo-Flieger über eine Passagierkapazität von bis zu 467 Fluggästen. Die maximale Anzahl an möglichen Passagiersitzen ist aber deutlich höher, denn je nach Bestuhlung kann die Boeing 747 bis zu 605 Fluggäste transportieren.

Selbstverständlich wird es den unzähligen Passagieren zu keiner Zeit langweilig, denn Boeing hat mit einem vielseitigen Bord- und Animationsprogramm bereits vorgesorgt – Filme, Spiele, Musiktracks und vieles mehr stehen den Fluggästen zum Zeitvertreib zur Verfügung. So kommen auch die kleinen Passagiere voll auf ihre Kosten.

Je nach Transportgewicht verfügt die Maschine über eine Reichweite von bis zu 14.816 Kilometern. Die Reisegeschwindigkeit liegt hier bei rund 910 km/h.

Weitere technische Daten:

Kabinenlänge 63,25 Meter
Kabinenhöhe 2,39 Meter
Kabinendurchmesser 6,12 Meter
Spannweite 68,40 Meter
Flügelfläche 554,00 Quadratmeter
Leermasse 211.690 Kilogramm
Maximale Startmasse 442.250 Kilogramm
Maximale Landemasse 306.175 Kilogramm
Maximale Nutzlast 76.340 Kilogramm

Passagier- und Frachtversion der 747-8 – Die Erklärung

Die 8er Boeing 747 gibt es sowohl in einer Passagier– als auch in einer Frachtausführung. Wir möchten Ihnen in den nachfolgenden Zeilen beide Versionen kurz vorstellen. Schließlich sollten Sie wissen, worin die Unterschiede zwischen den beiden Maschinen liegen.

Boeing 747 – Die Passagierversion

Im Gegensatz zur Frachtvariante sollte die Passagierversion 747-8I (Intercontinental) nur auf 74,30 Meter verlängert werden. Doch dem war nicht so, denn nach der ersten Bestellung durch Lufthansa bestätigte der Flugzeughersteller, dass es die Maschine auch bald mit einer Länge von 76,25 Metern zu erwerben gibt. Im Laufe der Entwicklung bekam die Passagierausführung der Boeing 747 eine moderne Innenausstattung und deutlich größere Fenster als sämtliche 747-Vorfahren. Schließlich ist natürliches Licht das A und O für einen entspannten Flug.

Am 28. Januar 2011 hatte die Passagierversion ihren Roll-out. Nur kurz darauf startete sie zu ihrem Erstflug – Das war am 20. März desselben Jahres. Die Zulassung erhielt die 747-8I am 14. Dezember 2011 durch die FAA. Die bekannte deutsche Fluggesellschaft Lufthansa durfte ihre erste Passagierversion der Boeing 747 am 25. April 2012 erstmals in Empfang nehmen.

Boeing 747 – Die Frachtversion

Zeitgleich zur Passagierversion wurde auch der neue 747-Frachter entwickelt. Da die ersten festen Bestellungen allerdings der Frachtversion galten, startete die 747-8F zuerst zu ihrem Erstflug. Ebenso begann sie bereits vor der 747-8I die Flugerprobung.

Der Roll-out des neuen Jumbo-Frachters fand am 12. November 2009 statt. Ihren Erstflug absolvierte die Maschine am 8. Februar 2009. Die Zulassung wurde am 19. August 2011 durch die europäische EASA und die US-amerikanische FAA erteilt. Am 12. Oktober 2011 ging die erste Maschine an die luxemburgische Frachtfluggesellschaft Cargolux.

Die Absatzzahlen der beiden Boeing 747 Versionen

Welche Ausführung erfreut sich größerer Beliebtheit? Die Passagierversion oder die Frachtvariante? Ganz klar die Frachtvariante. Dies bestätigen auch die Absatzzahlen, denn in den Jahren seit dem Entwicklungsbeginn gingen für die 747-8F deutlich mehr Bestellungen ein, als für die Intercontinentale-Ausführung. Bis zum Juni 2014 wurden bereits 1.500 Jumbos ausgeliefert. Eine davon ging natürlich auch an die Lufthansa – Sie trägt das Kennzeichen „D-ABYP“.

Wissenswert: Als weiterer bekannter Kunde kommt auch die US Air Force in Frage. Schließlich hat sich der konkurrierende Flugzeughersteller Airbus mit seiner A380 aus dem Wettbewerb um die nächste Air Force One zurückgezogen. Demnach könnte die nächste Präsidentenmaschine auch eine Boeing 747 in 8er-Version sein.

Die unterschiedlichen Ausführungen der Boeing 747

Natürlich gibt es die Boeing 747 nicht nur in der Passagier- und Frachtversion, sondern auch noch in vielen anderen Ausführungen. Schließlich sprechen wir hier, wie Sie bereits wissen, über eine komplette Flugzeug-Familie. Genau aus diesem Grund möchten wir Ihnen auch die anderen 747-Modelle vorstellen. Natürlich können wir nicht jede einzelne Ausführung detailliert beschreiben, doch wir geben, wenn nötig kurze Anhaltspunkte zur jeweiligen Maschine. Prinzipiell gilt allerdings vorerst zu wissen, welche Versionen der 747-Familie angehören. Genau das erfahren Sie in den kommenden Zeilen.

Zivile Modelle

Unter der Bezeichnung „zivile Modelle“ versteht man die herkömmlichen Passagierflugzeuge für Kurz-, Mittel- oder Langstrecken.

Hierzu gehören folgende:

  • Version 747-100 – Grundmodell
  • Version 747-100SR – Kurzstreckenflugzeug
  • Version 747-100B – verstärktes Fahrwerk, Rumpf und Flügel
  • Version 747-200 – Grundmodell
  • Version 747-200B – mehr Treibstoffkapazität und leistungsstärkere Triebwerke
  • Version 747-200M – sowohl für Passagiere als auch für Cargo
  • Version 747-200SUD – verfügt über ein verlängertes Oberdeck
  • Version 747SP – extrem verkürztes Modell
  • Version 747-300 – Grundmodell
  • Version 747-300M – sowohl für Passagiere als auch für Cargo
  • Version 747-300SR – Kurzstreckenflugzeug
  • Version 747-400 – Grundmodell
  • Version 747-400M – sowohl für Passagiere als auch für Cargo
  • Version 747-400D – ausschließlich für Inlandsflüge in Japan
  • Version 747-400ER – verlängerte Ausführung

Frachtmodelle

Wenn wir von Frachtmodellen sprechen, versteht man hierunter die fensterlosen Varianten. Diese können enorm große Fracht aufnehmen und werden in Ihrer eigentlichen Bezeichnung gerne mit einem „F“ gekennzeichnet. Das „F“ steht für Freighter, also auf deutsch Frachter. Das Besondere an diesen Modellen ist die aufklappbare Flugzeugnase, denn dadurch wird der Vorgang des Beladens deutlich erleichtert.

Folgende Frachtausführungen zählen zur Boeing 747 Flugzeug-Familie:

  • Modell 747-200F
  • Modell 747-400F
  • Modell 747-400ERF – Extended Range Freighter – höhere Reichweite
  • Modell 747LFC – Dreamlifter
  • Modell 747-X00SF/BCF – Corverted Freighter

Eventuell anstehende Projekte

Natürlich arbeitet der Flugzeughersteller kontinuierlich an Verbesserungen seiner Maschinen, daher stehen auch einige eventuelle Projekte im Vordergrund. Doch noch ist es nicht sicher, ob diese auch tatsächlich alle in Angriff genommen werden. Trotzdem möchten wir diese Projekt-Modelle kurz erwähnen.

Hierzu gehören folgende:

  • 747Trijet
  • 747-400X
  • 747-500X
  • 747-600X
  • 747X
  • 747X Stretch
Boeing 747
Bewertung

Cookie-Einstellung

Diese Website nutzt Cookies, um optimale Funktionalität zu bieten und damit wir unseren Service stetig verbessern können. Nähere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Ja, Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nein, keine Cookies zulassen:
    Nur technisch notwendige Cookies

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück